Alpenzoo - Tirol erleben mit Kindern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Alpenzoo

ALPENZOO INNSBRUCK


Erlebnis:


Kosten:  

 

So spannend wie noch nie!

Heute waren wir erneut in Alpenzoo Innsbruck. Unsere kleinste Tochter hat sich einen Tag frei genommen vom Kindergarten und will sich heute wieder die Tiere ansehen.

Schon beim ersten Stopp – die Braunbären – kam sie auf ihre Kosten. Die Bären präsentierte sich Stolz auf die Klippen, kratze der Rücken gegen die Bäume, spielte mit der Futterkugel und das alles direkt vor unsere Augen. Auch die Fischotter waren sehr verspielt. Die schwamm hin und hier und tauchte mehrmals in ihre Tunnel auf. Die Wölfe kamen direkt zu uns hin als wollte sie, dass wir sie streicheln sollte.

So gingen wir von Käfig zu Käfig und alle Tiere waren verspielt und präsentierten sich nur wenige Meter von uns. Einen besseren Tag im Alpenzoo kann man sich nicht vorstellen.


Ein Tag im Zoo, aber fast ohne Tiere…!

Heute, waren wir erneut in Alpenzoo in Innsbruck. 35 Grad und Sonnenschein. Schon beim Erreichen das erste Gehege war es fast klar. Heute werden wir wenig bis keine Tiere sehen. Die, sonst so verspielte, Braunbären lagen nur faul herum. Der Wildkatze nicht auffindbar – sowie die Fischotter und die Rehe.

Sogar im Bauernhof waren fast nix los. Zwei Gänse und ein Schwein kühlten sich im kühlen Wasser runter. Alle weitere Tiere versteckte sich im schattigen Stall. Auch bei vielen weitere Tiere versteckten sich erfolgreich oder sahen sehr mitgenommen aus.

Ich kann daher nur alle Familien dazu raten Alpenzoo nur an kühlen Tage oder ganz früh aufzusuchen. Hier spielen die Tiere erfreut und haben ganz viel Spaß. Sie sind damit absolut einen Besuch wert. Am heißen Tage wollen sie auch nur herumliegen oder sich im Schatten abkühlen.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü